BH-Größentabelle + Cup-Größe

Die Träger schneiden an den Schultern ein, der BH zwickt oder die Brust hat zu wenig Halt? Auf dieser Seite finden sich eine Messanleitung, Umrechner, Größentabellen und Tipps & Tricks zur Bestimmung der perfekten BH-Größe. 

Die Grundlage: Richtig messen!

Nur wer richtig misst, kann seine Größe exakt berechnen. Nötig sind der Unterbrustumfang und der Brustumfang. Der Unterbrustumfang bestimmt die Bandgröße (also z.b. „75“), die Differenz aus Unterbrust- und Brustumfang ergibt die Körbchengröße (z.b. „B“).

Den Unterbrustumfang messen

Für die Messungen solltest du keinen BH und auch keine Kleidung tragen. Der Unterbrustumfang wird direkt unterhalb der Brust gemessen. Atme ein und stell dich gerade hin. Das Maßband sollte locker um deinen Oberkörper geführt werden. Wichtig ist, dass es nicht einschneidet. Achte zudem darauf, dass das Maßband möglichst parallel zum Boden um deinen Körper geführt wird.

 

Den Brustumfang messen

Um den exakten Brustumfang zu ermitteln, solltest du das Maßband an der höchsten Erhebung deiner Brust anlegen. Atme vor dem Messen ein und stelle dich gerade hin.

BH-Größe ermitteln ohne Maßband

Du kannst deine BH-Größe auch ohne ein Maßband ermitteln. Verwende hierfür einen Bindfaden oder eine Schnur. Lege den Bindfaden an wie oben beschrieben und markiere mit einem Stift die exakte Länge. Mithilfe eines Lineals oder eines Zollstocks kannst du dann das korrekte Maß bestimmen.

Die BH-Größe berechnen

 

Deshalb solltest du den richtigen BH tragen

Zahlreiche deutsche Frauen tragen nicht die richtige BH-Größe. In der Regel lassen sich Frauen diesbezüglich auch erst dann von einem Profi beraten, wenn sie Schmerzen haben oder sich anderweitige Probleme bemerkbar machen.

Wer über längere Zeit die falsche Größe trägt, kann seiner Gesundheit schaden. Rückenschmerzen und Rückenschäden, aber auch Nacken- und Kopfschmerzen können die Folge sein. Darüber hinaus kann ein nicht richtig sitzender BH zu Druckstellen, Hautabschürfungen und im schlimmsten Fall sogar zu einer Deformierung deiner Brust führen.

  • 16 % tragen einen zu kleinen BH, 4 % einen deutlich zu kleinen BH
  • 26 % tragen einen zu großen BH, 6 % einen deutlich zu großen BH
  • Nur 48 % tragen die richtige Größe
  • Auffällig häufig schätzen besonders junge Frauen ihre Größe falsch ein. Aber auch Frauen ab 40 lagen häufiger daneben, anscheinend wird Größe des BHs nicht an veränderte Körpermaße und Proportionen angepasst.
  • 74 % gaben an, das Maßsystem mit seiner Unterteilung in Unterbrustumfang und Körbchengröße verwirrend zu finden.
  • 82 % gaben an, sich beim Kauf eines neuen Kaufs vor allem an der Größe des bisherigen BHs zu orientieren. Nur 18 % ließen sich beim Kauf durch Fachpersonal helfen oder maßen selbst nach.

Brustumfang und Körbchengröße: Das solltest du wissen

Ja: Die Cup-Größe A enstspricht eher einer kleineren Brust und die Cup-Große D einer sehr üppigen Brust. Allerdings ist das Zusammenspiel von Bandgröße und Körbchengröße ausschlaggebend – und eben nicht nur die reine Cup-Größe.

In Amerika und England wird diesbezüglich von Schwestergrößen gesprochen, im Deutschen eher von Kreuzgrößen. So liegen die BH-Größen 75B, 70C und 80A viel näher beieinander als es zunächst den Anschein hat – und zwar obwohl die Buchstaben und die Körbchengrößen auf das Gegenteil hindeuten. Wer laut Rechner oder Tabelle eine 70 C als Größe hat, sollte daher auch eine 75B oder 80 A anprobieren.

Die BH-Größentabelle

Unterbrustumfang in cmempfohlene Bandgröße
63-6765
68-7270
73-7775
78-8280
83-8785
88-9290
93-9795
98-102100
103-107105
108-112110
113-117115
118-122120
123-127125
128-132130
133-137135

 

Differenz Brustumfang & Unterbrustumfang in cmEmpfohlene Körbchengröße
8 - 11AA
12 - 13A
14 - 15B
16 - 17C
18 - 19D
20 - 21E
22 - 23F
24 - 25G
26 - 28H
29 - 30I
31 - 32J
33 - 34K
35 - 36L
37 - 38M
39 - 40N

 

Ebenso wie bei anderen Kleidungsstücken fallen die Größen auch bei BHs unterschiedlich aus. Hinzu kommt, dass die BH-Größen bis heute nicht offiziell genormt sind. Aus diesem Grund solltest du immer unterschiedliche Größen eines BH-Modells anprobieren.

Und dann erst entscheiden, welcher dir am besten passt. Bist du dir unsicher, empfiehlt es sich ein Fachgeschäft zu besuchen. Dort kannst du dich professionell beraten lassen.

Der richtige BH für einen großen Busen

Du hast eine etwas größere Oberweite? Dann ist es wichtig, dass dein BH die richtige Größe und Passform hat. In der Regel ist ein großer Busen sehr schwer und sollte mithilfe des passenden BHs optimal gestützt werden.

Frauen mit einer großen Brust, deren BH nicht richtig passt, können unter verschiedenen körperlichen Beschwerden leiden. Bei Kauf solltest du bedenken, dass die Stützleistung des BHs zu 80 Prozent von Unterbrustband und nicht wie oftmals vermutet von den BH-Trägern abhängt.

Sitzt das Unterbrustband deines BHs zu locker und rutscht es deshalb nach oben, wird die Last der Brüste auf die BH-Träger transferiert. Infolge schneiden die BH-Träger ein, wodurch Verspannungen und Schmerzen im Rücken- und im Nackenbereich entstehen.

Du hast große Brüste? Dann solltest du bei der Wahl des richtigen BHs auf folgende Aspekte achten:

  • breite und gut gepolsterte Träger, denn diese schneiden anders als schmale Träger nicht ein und der Nacken- und Schulterbereich wird entlastet
  • ein breiteres Rückenteil, denn der Tragekomfort wird erhöht und ein Einschneiden wird verhindert
  • ein breites Unterbrustband, das zudem anatomisch geformt sein und aus einem festen Material bestehen sollte
  • Bügel-BHs, deren Bügel die Unterbrust umschließen, denn sie stützen und formen die Brust zugleich
  • ein hoher Mittelsteg, denn er sorgt für eine optimale Form und guten Halt
  • der BH sollte am Dekolleté und an den Achseln hoch geschnitten sein und weiche Abschlüsse aufweisen, um ein Einschneiden und Hautirritationen zu vermeiden
  • hautverträgliches und atmungsaktives Material

 

Diese BHs sind bei einem großen Busen besonders empfehlenswert:

  • Schalen-BHs, denn sie bieten einen optimalen Halt. Da sie die ganze Brust umschließen, wird ein Verrutschen verhindert.
  • Bügel-BHs, denn sie geben der Brust Form und bieten, wenn der Bügel die Brust ganz umfasst optimalen Halt.
  • Minimizer-BHs, denn sie verkleinern die Brust optisch um bis zu einer Größe.

Foto: M and Co

Welcher BH für einen kleinen Busen?

Auch wenn kleine Brüste tendenziell straffer sind und daher weniger gestützt werden müssen, sollte nicht auf einen BH verzichtet werden. Die Auswahl an BHs ist groß: BHs mit und ohne Bügeln, Triangel-BHs, Bandeau-BHs, trägerlosen BHs oder Soft-BHs eignen sich gleichermaßen.

Wenn der Busen optisch mehr in Szene gesetzt werden soll, bieten sich Push-up-BHs, Balconette-BHs oder aber BH-Einlagen aus Silikon an. Auch Schalen-BHs stellen eine gute Option dar. Zwar lancieren sie keinen Push-up-Effekt, allerdings lassen sie den Busen voller und runder wirken.

Welcher BH für spitze Brüste?

Bei Frauen mit einem spitzen Büsen ist die Haut vom oberen Brustansatz bis hin zur Brustwarze nach innen gebeugt, die Brustwarzen zeigen spitz nach vorne. Frauen mit spitzen Brüsten haben meist Körbchengröße B oder C. Entsprechend leiden sie eher selten unter Nacken- oder Rückenschmerzen.

Wer nicht möchte, dass sich die Brustwarzen unter der Kleidung deutlich abzeichnen, gerift zum T-Shirt-BH oder traditionellem Schalen-BH. Dank der Polsterung wird verhindert, dass sich die Brustwarzen unter der Kleidung abzeichnen. Wer für mehr Fülle sorgen will, trägt einen Push-up-BH, der die Brüste leicht anhebt.

Welcher BH für unterschiedlich große Brüste?

Frauen mit gleich großer Brust sind eher die Ausnahme. Größenunterschiede von einigen Zentimetern sind normal und meist fällt es optisch gar nicht auf.

 

Foto: Evans

Obschon unterschiedlich große Brüste physisch keine Schwierigkeiten verursachen, leiden manche Frauen aufgrund der Optik unter ihnen. Abhilfe kann ein gut sitzender BH schaffen. So können Brüste von unterschiedlicher Größe zum Beispiel durch BHs mit Einlagen sehr gut kaschiert werden.

Du kannst aus dem Cup deiner größeren Brust die Einlage herausnehmen und je nach Größenunterschied in das Cup der kleineren Brust entweder eine oder aber zwei Einlagen hineinlegen. Sollte der Größenunterschied hierdurch noch nicht ausgeglichen sein, bieten sich Silikonkissen als Alternative an. Auch die richtige Einstellung der Träger kann bei unterschiedlich großen Brüsten helfen. Generell sind für Frauen mit unterschiedlich großen Brüsten Push-up-BHs und BHs mit vorgeformten Cups dagegen weniger geeignet.

Fazit

  • Richtig zu messen ist wichtig, denn nur so kann die optimale BH-Größe berechnet werden.
  • Probiere immer unterschiedliche Größen eines BH-Modells an. Bist du dir unsicher, empfiehlt es sich im Fachhandel beraten zu lassen.
  • Das Brustband weitet sich mit der Zeit. Kaufe daher einen BH, der mit dem losesten Haken am besten passt. So kannst Du den BH später immer noch mit einem engeren Haken schließen und somit länger tragen.
  • BH-Bügel müssen perfekt unter die Brüste passen und sich regelrecht anschmiegen. Die äußeren Bügel sollten um die Brust herumliegen, die inneren ungefähr in der Mitte des Brustbeins. Sobald Bügel drücken, ist die Größe des BHs nicht richtig.
  • Jede Marke legt BH-Größen ein wenig anders aus und die Produktion unterliegt Varianzen. Die Größe sollte daher überprüft werden. Dazu einfach die Arme nach oben nehmen und vornüberbeugen. Ist die Größe richtig, dann umfasst der BH die Brust und verleiht ihr Halt. Ist der Sitz zu locker oder zu straff, sollte die Größe entsprechend angepasst werden.